Produktinformationen & Gewährleistung

Allgemeine Information:

 

Produktinfo Fensterscheiben

  • Auf ihre Dämmqualität weist die neue Verglasung in eigentümlicher Weise selber hin: Nach sternenklaren Frostnächten sind die Scheiben manchmal am Morgen beschlagen - von außen. Früher kannten wir dies auf der Raumseite von Einscheiben- oder alten Isolierverglasungen. Die heutige neue Verglasung kühlt in kalten Nächten außen aus zwei Gründen stark ab. Erstens strömt nur noch wenig Wärme von innen nach und zweitens strahlt die äußere Scheibe Wärme in den kalten Weltraum ab, wenn in klaren Nächten die schützende Wolkendecke fehlt. Die Scheibentemperatur ist dann kälter als die Außenluft. Kühlt diese an der Scheibe ab, verliert sie überschüssigen Wasserdampf als Tauwasser. Denn Luft kann je nach Temperatur nur eine bestimmte Menge an Feuchtigkeit in Dampfform aufnehmen. Dieser Beschlag tritt aber nur in den Morgenstunden in Erscheinung und verschwindet, sobald sich die Temperatur der Scheibe erhöht. Das Phänomen ist vor allem auf Tauwetterperioden und die Übergangszeiten beschränkt, wenn die Außenluft feuchter ist. Eine morgens beschlagene Verglasung ist also ein Ausdruck der guten Dämmqualität und kein Baumangel.Während früher viel Wärme aus den beheizten Innenräumen über die Fenster verloren ging und die Außenscheibe dadurch unfreiwillig mitgeheizt wurde, geschieht das bei der neuen Wärmeschutzverglasung in weit geringerem Maße.

Technische Information für Architekten und Bauherren

Richtlinie zur Beurteilung der visuellen Qualität von Glas für das Bauwesen

 

Produktinfo Innentreppen

  • 1. Holz ist ein Naturprodukt, deshalb sind Abweichungen in Farbe und Struktur sowie das Vorhandensein von kleinen festgewachsenen, gesunden Ästen unvermeidlich. Handelsübliche materialbedingte Farb-, Struktur- oder sonstige Holzabweichungen sind deshalb vertragsgemäß und stellen keinen Mangel dar.
  • 2. Das Ausgleichen der vorhandenen Treppenstufen ist nur insoweit möglich, wie es das von Ihnen ausgesuchte Modell zuläßt.
  • 3. Ein evtl. Verschrauben der vorhandenen Treppe dient lediglich der zusätzlichen Stabilität und der Verminderung von Knarrgeräuschen. Das Beheben bzw. das Beseitigen von Knarrgeräuschen an der Treppe ist nicht Vertragsbestandteil.
  • 4. Bei einigen Stufenmodellen ist keine geschlossene Verbindung zwischen Setz- u. Trittstufe vorhanden. Die verschiedenen Stufenmodelle können Sie im Treppenkatalog auf Seite 22-23 ersehen.
  • 5. Wangenverkleidungen und Wangenabdeckprofile können aus materialtechnischen Gründen bis zu einer Länge von 260 cm angefertigt werden. Längere Wangen und Profile müssen daher geteilt und angesetzt werden.
  • 6. Der Laminatboden wird schwimmend verlegt, ein Nachgeben der Boden- und Podestflächen kann bei einem unebenem Untergrund nicht ausgeschlossen werden.
  • 7. Die Verfugung der Treppenstufen erfolgt mit Silikon, welches nicht überstreichbar ist. Auf ausdrücklichen Wunsch können die Stufen mit Acryl (überstreichbar) ausgefugt werden. Dies muss schriftlich auf dem Auftrag oder der Auftragsbestätigung festgehalten werden.
  • 8. Die Verbindung der Vorderkante zur Stufenauftrittfläche ist leicht überstehend, dieser leichte Überstand ist gewollt und dient auch der Rutschsicherung.
  • 9. Bei allen Stufenmodellen in den Dekor-Ausführungen Laminat Dekor-Nr. 25-29 bzw. HPL-Laminat Dek.-Nr. 14 werden, wegen der besseren Holzhärte, die Vorderkanten-Anleimer sowie alle anderen Treppen- u. Geländerteile aus Buche- oder Eichen-Massivholz, passend auf das jeweilige Dekor gebeizt, angefertigt.
  • 10. Nach erfolgtem Aufmass der Renovierungssteile durch uns, sind bauliche Veränderungen an und um das Renovierungsobjekt nur in Absprache mit uns gestattet.
  • 11. Verputz-, Tapeten- oder Endanstricharbeiten können nur nach Fertigstellung der Renovierungsarbeiten erfolgen. Malerarbeiten wie z.B. Grundieren und Schleifen können vor der Treppenrenovierung erfolgen. Veränderungen an und um das Renovierungsobjekt sind nur in Absprache mit uns gestattet.
  • Nicht enthalten in vorderseitigem Auftrag sind nachfolgende Arbeiten: Die Entfernung und Entsorgung des vorhandenen alten Treppenbelages sind nicht im Auftrag enthalten und werden bauseitig von dem Kunden durchgeführt. Die vorhandenen, alten Beläge müssen vollständig, bis auf die ursprüngliche Stufen-Oberfläche beseitigt werden. Sollte das Beseitigen durch die Firma Deppe gewünscht sein, so muss uns dieses, spätestens beim Aufmaß der Treppe, durch den Kunden mitgeteilt werden. Die Berechnung erfolgt nach Zeitaufwand. Das Ausgleichen und Befestigen der vorhandenen knarrenden und nachgebenden Bodenflächen und der Podeste sind nicht Auftragsinhalt. Das Beheben der Knarrgeräusche der Treppe ist nicht Auftragsinhalt. Sollten die o.g. Ausgleichs- u. Befestigungsarbeiten der Böden und Podeste erwünscht sein, so müssen diese bei Aufmaß, spätestens jedoch vor Beginn der Arbeiten, von unserem Mitarbeiter aufgenommen werden. Der Material- und Zeitaufwand wird auf der Abnahmebescheinigung schriftlich festgehalten und gesondert in Rechnung gestellt. Mündliche Nebenabreden sind, sofern sie nicht im Auftrag und der Auftragsbestätigung schriftlich festgehalten und aufgeführt werden, kein Auftragsinhalt.

Einbau/ u. Anfertigungs-Lösungen bei Selbsteinbau

  • Lösung B- Selbsteinbau: Wenn nicht schriftlich anders vereinbart, erfolgt die Anfertigung der Renovierungsstufen durch Meister DEPPE® nach Aufmass mit Papierschablonen. Das genaue Einpassen und der Einbau der Stufen erfolgen bauseits durch den Kunden.
  • Lösung C - Stufenelemente: Anfertigung von Stufen-Elementen durch Meister DEPPE® nach Elemente-Aufmass zum Selbstzuschnitt und Selbsteinbau. Zur bauseitigen Anfertigung bzw. dem Zuschnitt der Renovierungsstufen und der Montage benötigen Sie div. Werkzeuge, welche bei dem Meister DEPPE®- Fachbetrieb gemietet werden können

 

Produktinfo Außentreppen

  • 1. Silikon-Nähte können, gerade im Außenbereich, durch Temperatur-Schwankungen aufreißen. Der Kunde wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, die Silikon-Nähte regelmäßig auf Risse und Dichtigkeit zu prüfen. Feuchtigkeit, die durch Risse im Silikon zwischen den alten und neuen Belag gelangt, kann zu Frostschäden führen, für die wir keine Gewähr übernehmen. Die Überprüfung der Silikon-Nähte obliegt eigenverantwortlich dem Auftraggeber. Die Kontrolle, Wartung und Erneuerung der Silikon-Nähte ist nicht Auftragsinhalt.
  • 2. Durch die raue und daher rutschhemmende Oberfläche des GranaStep Materials kann es bei Regen, durch die Oberflächenspannung des Wassers, zu einer Pfützenbildung kommen.
  • 3. Die GranaStep Stufen und Podeste werden mit einem Frost beständigen Spezialkleber flächig verklebt. Der Spezialkleber muss Spannungsdifferenzen zwischen dem alten und neuen Belag ausgleichen. Ein leichtes Nachgeben der Auftrittfläche ist daher nicht zu vermeiden.
  • 4. Das Ausgleichen des vorhandenen Untergrunds ist nur insoweit möglich, wie es der Spezialkleber zulässt (ca. 4-6 mm). Der GranaStep Belag ist daher nicht für Ausgleicharbeiten gedacht, sondern dient hauptsächlich der optischen Verschönerung sowie im Außenbereich der Rutsch-Sicherheit und Frost Beständigkeit. Ausgleicharbeiten, d. h. ein in Waage setzen der Oberfläche, sind nicht Auftragsinhalt.
  • 5. Bei einigen Stufenmodellen ist keine geschlossene Verbindung zwischen Setz- u. Trittstufe vorhanden.
  • 6 Wangenverkleidungen und Wangenabdeckprofile können aus materialtechnischen Gründen bis zu einer Länge von 260 cm angefertigt werden. Längere Wangen und Profile müssen daher geteilt und angesetzt werden.
  • 7. Die Verfugung der Treppenstufen erfolgt mit Silikon, welches nicht überstreichbar ist. Auf ausdrücklichen Wunsch können die Stufen mit Acryl (überstreichbar) ausgefugt werden. Dies muss schriftlich auf dem Auftrag oder der Auftragsbestätigung festgehalten werden.
  • Wir danken für den Erwerb unserer Produkte und das damit entgegen gebrachte Vertrauen in unser Unternehmen. Wir sind überzeugt mit unseren handwerklichen Qualitätserezugnissen „Made in Germany“ Ihren Ansprüchen zur vollsten Zufriedenheit gerecht zu werden. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Produkten um auftragsbezogene und handwerklich gefertigte Individualerzeugnisse handelt. Aufgrund der zum Teil natürlichen Rohstoffe sowie deren Handverarbeitung können die Bodenbelagswerkstoffe Schwankungen in Optik, Glanz, Farbe und Struktur innerhalb einer Fläche ausweisen. Dies ist Ausdruck der natürlichen Formgebung vgl. mit anderen Naturprodukten wie z.B. Holz, Stein, Ton, Leder etc. und stellt keinen Mangel dar. Im Zusammenspiel der gewählten Farbzusammenstellung und je nach Lichtverhältnissen sowie Sichtwinkel enstehen somit Schattierungen und/oder Marmorierungen innerhalb einer Fläche. Dieser Effekt intensiviert sich, je dunkler die Farbstellung der Elemente gewählt wird und je größer die zusammenhängende Fläche erscheint. Durch die natürliche Alterung, den Gebrauch sowie die Unterhaltsreinigung der Flächenelemente verringern sich diese optischen Erscheinungen im Laufe der Zeit selbstständig. Mündliche Nebenabreden sind, sofern sie nicht im Auftrag und der Auftragsbestätigung schriftlich festgehalten und aufgeführt werden, kein Auftragsinhalt.

 

Produktinfo Balkon und Terrasse

  • 1.Silikon-Nähte können, gerade im Außenbereich, durch Temperatur-Schwankungen aufreißen. Der Kunde wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, die Silikon-Nähte regelmäßig auf Risse und Dichtigkeit zu prüfen. Feuchtigkeit, die durch Risse im Silikon zwischen den alten und neuen Belag gelangt, kann zu Frostschäden führen, für die wir keine Gewähr übernehmen. Die Überprüfung der Silikon-Nähte obliegt eigenverantwortlich dem Auftraggeber. Die Kontrolle, Wartung und Erneuerung der Silikon-Nähte ist nicht Auftragsinhalt.
  • 2. Durch die raue und daher rutschhemmende Oberfläche des GranaFloor Materials kann es bei Regen, durch die Oberflächenspannung des Wassers, zu einer Pfützenbildung kommen.
  • 3. Die GranaFloor Stufen und Podeste werden mit einem Frost beständigen Spezialkleber flächig verklebt. Der Spezialkleber muss Spannungsdifferenzen zwischen dem alten und neuen Belag ausgleichen. Ein leichtes Nachgeben der Auftrittfläche ist daher nicht zu vermeiden.
  • 4. Das Ausgleichen des vorhandenen Untergrunds ist nur insoweit möglich, wie es der Spezialkleber zulässt (ca. 4-6 mm).Der GranaFloor Belag ist daher nicht für Ausgleicharbeiten gedacht, sondern dient hauptsächlich der optischen Verschönerung sowie im Außenbereich der Rutsch-Sicherheit und Frost Beständigkeit. Ausgleicharbeiten, d. h. ein in Waage setzen der Oberfläche, sind nicht Auftragsinhalt.
  • 5. Bei einigen Stufenmodellen ist keine geschlossene Verbindung zwischen Setz- u. Trittstufe vorhanden.
  • 6 Wangenverkleidungen und Wangenabdeckprofile können aus materialtechnischen Gründen bis zu einer Länge von 260 cm angefertigt werden. Längere Wangen und Profile müssen daher geteilt und angesetzt werden.
  • 7. Die Verfugung der Treppenstufen erfolgt mit Silikon, welches nicht überstreichbar ist. Auf ausdrücklichen Wunsch können die Stufen mit Acryl (überstreichbar) ausgefugt werden. Dies muss schriftlich auf dem Auftrag oder der Auftragsbestätigung festgehalten werden.

 

  • Wir danken für den Erwerb unserer Produkte und das damit entgegen gebrachte Vertrauen in unser Unternehmen. Wir sind überzeugt mit unseren handwerklichen Qualitätserzeugnissen „Made in Germany“ Ihren Ansprüchen zur vollsten Zufriedenheit gerecht zu werden. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Produkten um auftragsbezogene und handwerklich gefertigte Individualerzeugnisse handelt. Aufgrund der zum Teil natürlichen Rohstoffe sowie deren Handverarbeitung können die Bodenbelagswerkstoffe Schwankungen in Optik, Glanz, Farbe und Struktur innerhalb einer Fläche ausweisen. Dies ist Ausdruck der natürlichen Formgebung vgl. mit anderen Naturprodukten wie z.B. Holz, Stein, Ton, Leder etc. und stellt keinen Mangel dar. Im Zusammenspiel der gewählten Farbzusammenstellung und je nach Lichtverhältnissen sowie Sichtwinkel entstehen somit Schattierungen und/oder Marmorierungen innerhalb einer Fläche. Dieser Effekt intensiviert sich, je dunkler die Farbstellung der Elemente gewählt wird und je größer die zusammenhängende Fläche erscheint. Durch die natürliche Alterung, den Gebrauch sowie die Unterhaltsreinigung der Flächenelemente verringern sich diese optischen Erscheinungen im Laufe der Zeit selbstständig. Mündliche Nebenabreden sind, sofern sie nicht im Auftrag und der Auftragsbestätigung schriftlich festgehalten und aufgeführt werden, kein Auftragsinhalt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.